facebook instagram linkedin

Ausbildung Resilienztrainer*in

Kursleiter*in für das präventive Resilienztraining RASMUS werden

Mit dem von mir entwickelten Resilienz-Trainingsprogramm RASMUS kannst du mit deinen Teilnehmenden gemeinsam an ihrer Resilienz, d.h. ihrer seelischen Widerstandsfähigkeit arbeiten.

Lerne in dieser Ausbildung, wie du deine Kursteilnehmer*innen dabei unterstützen kannst, gesundheitliche Risiken und Belastungen zu identifizieren und durch die Stärkung ihrer individuellen Resilienz zu vermindern.

Nächste Termine und Anmeldung

Keine Veranstaltung gefunden!

Voraussetzungen

Es sind keine Vorerfahrungen notwendig, jedoch ist eine vorherige Erfahrung oder zusätzliche Qualifikation in der Anleitung von Gruppen und Kursen im psychosozialen Bereich aus unserer Sicht sinnvoll.

Bitte prüfe selbständig, ob du die Anbieterqualifikation zur Durchführung von Kursen nach § 20 SGB V (Kostenerstattung durch die Krankenkasse) erfüllst. Wir bieten im Rahmen der Ausbildung nur die Zusatzqualifikation als Kursleiter*in an. Du kannst Kurse auch ohne Anbieterqualifikation durchführen, allerdings nur für Selbstzahler*innen.

Umfang und Kosten

5 x 3,5 Stunden Online-Seminar (per zoom)
Mo-Fr 9:00 – 12:30 Uhr (Fr ab 8:30 Uhr)
Kosten: 540,00 Euro inkl. Lehrprobe und Zertifikat

Wichtiger Hinweis für die Erstattungsfähigkeit bei den Krankenkassen: Das Kurskonzept selbst ist als Präsenzkonzept zertifiziert. Anfang 2023 planen wir, das Konzept auch als Onlineseminar für alle Kassen zu zertifizieren. Dann wird ein Aufbaumodul zur Zertifizierung für das Online-Konzept angeboten werden. Voraussetzung dafür wird die Einweisung in das Präsenzkonzept sein.
Fragen dazu? Kontaktiere mich.

Zusatzqualifikation nach
§20 SGB V

Das Kurskonzept Resilienztraining RASMUS zur Stressbewältigung ist als Gesundheitskurs für alle Krankenkassen zertifiziert.

Nach Einweisung bist du bei fachlicher Eignung als Kursanbieter*in (GKV) berechtigt, Präventionskurse im Handlungsfeld „Förderung von Stressbewältigungskompetenzen“ nach § 20 SGB V in Präsenz durchzuführen.

Einsatz als Recovery-Konzept

Das Kurs-Konzept wird in einem anderen Setting von den erfahrungsexpert*innen seit 2017 als Recovery-Kurs für Menschen bspw. in Wartezeit auf einen ambulanten Therapieplatz, während besonderer Belastungssituationen und zur Stabilisierung erfolgreich eingesetzt. Es ist von mir hierfür entwickelt worden und später zusätzlich als Präventionskurs zertifiziert worden.

Das Konzept basiert auf meinen Erfahrungen mit mehreren schweren Krisen aufgrund psychischer Erkrankung.